Bauleitplanung

Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in den Gemeinden nach Maßgabe des BauGB (Baugesetzbuch) vorzubereiten und zu leiten. Die Bauleitpläne sollen eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung und eine dem Wohl der Allgemeinheit entsprechende sozialgerechte Bodennutzung gewährleisten und dazu beitragen, eine menschenwürdige Umwelt zu sichern und die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und zu entwickeln. Bauleitpläne sind der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan.

Bebauungsplanung

Bebauungspläne (BP), vorhabenbezogene Bebauungspläne (vBP), Vorhaben- und Erschließunspläne (VEP)

Der Bebauungsplan enthält die rechtsverbindlichen Festsetzungen für die städtebauliche Ordnung (verbindlicher Bauleitplan). Er ist gemeindliche Satzung. Die Gemeinde / Stadt kann darüber hinaus durch einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan die Zulässigkeit von konkreten Vorhaben regeln und ermöglichen.

Unsere Referenzen umfassen in diesem Arbeitsfeld u.a.:

  • Bebauungspläne für Gewerbe- und Industriegebiete, z.T. mit Änderungen der Flächennutzungspläne im Parallelverfahren
  • Bebauungspläne für Wohngebiete
  • Bebauungspläne für Sondergebiete / Innenstädte
  • Sonstige Bebauungspläne, Satzungen nach § 34 BauGB
  • Monitoring nach § 4 c BauGB

Flächennutzungsplanung

Der Flächennutzungsplan (FNP) stellt für das ganze Gemeindegebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Gemeinde in den Grundzügen dar (vorbereitender Bauleitplan).

Hier geht es zu unseren Referenzen im Bereich Flächennutzungsplanung